· 

Mehr als sieben Millionen Besucher auf der Route der Industriekultur

Die meistbesuchte touristische Attraktion bundesweit

"Industriekultur Collage 2018-01" - Copyright by Franz Walter
"Industriekultur Collage 2018-01" - Copyright by Franz Walter
Die Route der Industriekultur ist ein Projekt des RVR. Sie erschließt das industriekulturelle Erbe der Metropole Ruhr. Zum Kernnetz zählen 25 bedeutende Industriedenkmäler, die sogenannten Ankerpunkte, sowie 17 Aussichtspunkte und 13 Arbeiter-Siedlungen. Die fünf Großstandorte sind Landschaftspark Duisburg-Nord, Gasometer Oberhausen, Welterbe Zollverein (Zeche und Kokerei) in Essen, Gebäudeensemble Jahrhunderthalle Bochum sowie Kokerei Hansa in Dortmund. Dieser Zusammenschluss großer Sehenswürdigkeiten ist in Deutschland einzigartig. Von den 7,26 Millionen Besuchern der Ankerpunkte der Route der Industriekultur in 2017 sind mehr als die Hälfte Tagesreisende, etwa ein Drittel Einheimische und knapp 17 Prozent Übernachtungsgäste. Besonders attraktiv ist das speziell für Radfahrer angelegte Streckennetz durch die ganze Region. "Die Route der Industriekultur per Rad" gehört zu den beliebtesten Radrouten Deutschlands und wächst laufend weiter zum RADREVIER.RUHR.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0